Plattdeutsche Theatergruppe


De Bickbeern-Schweizer-Speeldeel e.V.

© De Bickbeern-Schweizer-Speeldeel e.V. Alfred Schwerger 2011-18

"Drievjagd in Knevelsfehn"


Komödie in drei Akten von Helmut Schmidt
aus dem Theaterverlag Plausus

Zum Inhalt:


Aufregung in Knevelsfehn, einem Dorf mit nur 30 Einwohnern. Der Gewinn aus der Lotterie „Der Goldene Hans“ in Höhe von €250.000,— geht in das kleine beschauliche Dorf. Jedoch möchte der oder die Gewinner / Gewinnerin anonym bleiben.
Nun geht eine wilde Treibjagd im Dorf los, vor allem bei den Frauen. Jeder wird genau ins Visier genommen. Wer verhält sich hochnäsig, wer schafft sich teure Sachen an? Schon nach kurzer Zeit verdächtig jeder jeden.
Martin Hecht (Kai Kütemeyer) überhäuft seine Frau Regina (Kerstin Schubert) mit Geschenken, die geizige Berta Brinkmann (Gitta Viets) kauft sich neue Gartenmöbel, der Student Heinz-Rüdiger (Helge Krüger) kleidet sich elegant und fährt einen Sportwagen und die Zeitungsfrau Meta Knudsen (Silke Hillmer) hat ein neues Fahrrad. Nur Sandra Hecht (Mareike Stöver) und Oswald Meyer (René Kneese) scheinen völlig unbeteiligt zu sein.
Tja, aber wer ist denn nun der glückliche Gewinner aus Knevelsfehn?
In weiteren Rollen agieren Hans Gemmeker und Hans Lüthje.